CBD unverzichtbar im Freizeit- und Profisport

Cannabidiol (CBD) ist eines von über mehreren hundert Cannabinoiden in der Hanfpflanze und neben THC das zweitbekannteste. Vor allem medizinische Anwender wurden auf die therapeutischen Eigenschaften von CBD aufmerksam.

CBD kann aber auch bei Bewegungs- oder Sporteinheiten umfassend positiv unterstützen. Zum einen, um die positiven Effekte der körperlichen Aktivität zu fördern und zum anderen, um die Regeneration nach dem Sport zu verbessern. Die richtige Regeneration ist für den sportlichen Fortschritt mindestens ebenso wichtig, wie das Training selbst.

CBD und Sport
eine unschlagbare Kombination

Aber nicht nur für fortgeschrittene Sportler, sondern auch für Anfänger kann CBD eine maßgebliche Stütze sein, um den Einstieg zu erleichtern. Vor allem die mentale Komponente spielt im Sport eine wichtige Rolle. CBD kann hier ganzheitlich ansetzen. Aus diesem Grund ist CBD im Sportbereich bereits sehr beliebt.

CBD unterstützt bei:

  • Minderung von Stress
  • Entspannung
  • Hemmung von Entzündungen
  • Verbesserung der Schlafqualität
  • Reduzierung von Muskelkrämpfen


Stressminderung & Entspannung

CBD reduziert den Stresslevel, wodurch die mentale Leistungsfähigkeit erhöht und die Gefahr sich zu überanstrengen minimiert wird. CBD hilft auch nach einem körperlich intensiven Training zu entspannen. Die innere Ruhe wird gefördert und steigert dadurch das generelle Wohlbefinden.


Hemmung von Entzündungen

Auch mögliche Entzündungsvorgänge, sogenannte Inflammations, die bei der körperlichen Betätigung hinderlich sind, können durch CBD reduziert werden. Zudem unterstützt CBD das Immunsystem und kräftigt somit das Schutzschild des Körpers.


Verbesserung der Schlafqualität

Schlaf ist für unser psychisches und physisches Wohlbefinden essenziell und stellt neben Ernährung und Bewegung eine weitere wichtige Säule für unsere Gesundheit dar. Durch unseren modernen Lebensstil wird Nachtruhe häufig unterschätzt und kommt zu kurz. Dies kann jedoch fatale Folgen haben und auch die körperliche Leistungsfähigkeit beim Sport beeinträchtigen. CBD kann dabei helfen, die Ein- und Durchschlafqualität zu verbessern.


Reduzierung von Muskelkrämpfen

Muskelkrämpfe sind weitere unerwünschte Begleiterscheinungen, die vor allem bei zu häufig oder falsch ausgeführtem Training entstehen können. Die krampflösenden Eigenschaften von CBD können hier wohltuend wirken. Muskelkrämpfe entstehen auch durch eine unausgewogene Ernährung und den daraus resultierenden Mangelerscheinungen.

 

Wie soll man CBD einnehmen?

Bei sportlicher Aktivität empfiehlt es sich, die Tropfen direkt nach dem Training und vor dem zu Bett gehen einzunehmen. Auch an trainingsfreien Tagen empfiehlt sich die Einnahme der Tropfen, vor allem am Abend vor einem Training, um die Regeneration zu fördern.

Gesetzliche Lage von CBD im Freizeit- und Profisport

CBD darf sowohl im Freizeit- als auch im Profisport verwendet werden. Im Vergleich zu THC hat CBD keine berauschenden Effekte.

Kein Problem mit der WADA

In immer mehr Fachartikeln  wird berichtet, dass CBD vor allem als natürliches Schmerzmittel bei Sportlern eine nützliche Alternative darstellt.

Auch die WADA, die Welt Anti Doping Agentur hat CBD mittlerweile von der Liste der verbotenen Substanzen im Sport gestrichen. Somit können Athleten problemlos auf CBD Produkte zurückgreifen.

In Kontakt bleiben

Bleiben Sie auf dem Laufenden. Durch die Eintragung in unseren Newsletter erhalten Sie 2‑3x pro Monat spannende News und tolle Produktempfehlungen von unserer Redaktion.

Ähnliche Artikel

de_DEDeutsch
en_USEnglish de_DEDeutsch