Gesunde Venen mit CBD

Die Hanfpflanze ist eine der wirksamsten pharmakologischen Pflanzen, die wir auf diesem einzigartigen Planeten kennengelernt haben. Es gibt rund 500 erstaunliche Wirkstoffe, die aus dem Gewächs gewonnen werden können. Viele dieser Wirkstoffe werden schon seit Jahren zur Behandlung diverser Krankheiten angewendet.

Das Problem mit den Krampfadern

Über zwanzig Prozent der Bevölkerung ab 15 Jahren sind von Problemen im Zusammenhang mit Krampfadern betroffen. Diese Leiden umfassen Krämpfe, Schweregefühl, Müdigkeit und Schmerzen. Zusätzlich zu diesen Beschwerden entsteht auch eine psychische Belastung welche mit der Optik von Krampfadern einhergeht.

Wie entstehen Krampfadern?

Krampfadern entstehen, wenn sich Blut in den Venen staut. Aufgabe der Venen ist es, das Blut gegen die Schwerkraft zurück zum Herz zu transportieren. Diese Arbeit leisten die umliegenden Muskeln der Venen gemeinsam mit der elastischen Gefäßwand. Zudem sorgen sogenannte Venenklappen in den Gefäßen dafür, dass das Blut nicht zurückfließt. Lässt die Elastizität der Gefäßwände nach oder sind die Venenklappen beschädigt, staut sich das venöse Blut zurück. Dann können sich die Gefäßwände überdehnen und aussacken – Krampfadern entstehen.

Warum entstehen Krampfadern?

Bei der Entstehung von Krampfadern spielen in der Regel mehrere Faktoren eine Rolle. Auch unsere Lebensweise beeinflusst die Krankheitsentstehung.

Sicher ist, dass Krampfadern in den meisten Fällen die Folge einer angeborenen Bindegewebsschwäche bzw. Venenwandschwäche sind und letztendlich infolge von undichten Venenklappen in den oberflächlichen Venen entstehen.

Neben einer vererbten Bindegewebsschwäche gibt es weitere Faktoren, die die Entstehung der Krampfadererkrankung begünstigen bzw. die Beschwerden verstärken können. Ältere Menschen und Frauen sind am häufigsten betroffen, auch die Einnahme der Pille und Hormonersatztherapien werden in der Regel ebenfalls als ein Risikofaktor angesehen. Langes Stehen oder Sitzen im täglichen Berufsleben und zu wenig Bewegung können ebenfalls Risikofaktoren sein. Diese Faktoren sind sicher nicht die alleinigen Auslöser der Krankheit, können aber die Krankheit und die Symptome verschlimmern.

Auch beim Übergewicht sind sich die Experten noch uneinig. Einige Studien zeigen keinen Zusammenhang zwischen Übergewicht und der Häufigkeit von Krampfadern, andere Studien lassen einen Zusammenhang vermuten. Insbesondere scheinen die Beschwerden bei Übergewichtigen stärker zu sein. Die Fließgeschwindigkeit des Bluts in den Venen ist bei Übergewichtigen geringer als bei Normalgewichtigen – auch wenn noch keine Krampfadern entstanden sind. Zusätzlich ist es sicher auch so, dass sich stark Übergewichtige in der Regel weniger bewegen und weniger Sport treiben, was dann auch einen negativen Einfluss auf den Blutfluss und die Venenerkrankung hat. Alles in allem wird Übergewicht von der Mehrheit als ein Risikofaktor angesehen.

Wie wirkt CBD bei Krampfadern?

Wie bereits erwähnt, gibt es viele Schmerzen, die mit Krampfadern einhergehen können. Das ECS-Endocannabinoidsystem ist das Regulationssystem im menschlichen Körper. Dieses System empfängt und übersetzt die Signale, die über Cannabinoide an den Körper gesendet werden. Dieses Endocannabinoidsystem spielt eine wichtige Rolle bei der Regulierung einer Vielzahl physiologischer Prozesse, die sich auf das tägliche Leben eines Menschen auswirken. Wenn es um Venenerkrankungen geht, ist die wichtigste Eigenschaft von CBD die entzündungshemmende Wirkung sowie die positive Auswirkung auf den Kreislauf.

Die Forschung fand substanzielle Beweise, die bestätigen, dass Cannabidiol chronische Schmerzen bei Erwachsenen wirksam behandelt.

Untersuchungen zeigen ebenso, dass CBD eine starke Schlafhilfe darstellt. Dies ermöglicht jemandem, der unter chronischen Schmerzen leidet, eine erholsamere Nachtruhe. Wenn ein Mensch einen Glutamatspiegel hat, der stark gestört wird, klagt er vor allem über Schlafmangel. Die Glutamat-Signalübertragung kann tatsächlich durch CBD verstärkt werden, wodurch der Dopaminspiegel stabilisiert wird. Dies verringert die Schmerzsymptome sowie das Restless-Leg-Syndrom, das häufig bei Personen mit Krampfadern auftritt.

In welcher Form sollte CBD bei Krampfadern eingenommen werden?

Bei Krampfadern gibt es zwei Möglichkeiten CBD anzuwenden: Öle oder Cremes, die auf die Haut aufgetragen werden oder auch eine orale Einnahme von CBD Produkten in  flüssiger oder Kapselform bietet sich an.

In Kontakt bleiben

Bleiben Sie auf dem Laufenden. Durch die Eintragung in unseren Newsletter erhalten Sie 2‑3x pro Monat spannende News und tolle Produktempfehlungen von unserer Redaktion.

Ähnliche Artikel

de_DEDeutsch
en_USEnglish de_DEDeutsch